Wichtige Sicherheitshinweise

Bei “Jagd Datenbank” handelt es sich um einen Kleinanzeigenmarkt im Internet. Diesen kannst du dir wie den Anzeigenteil bei einer Tageszeitung vorstellen. Verkäufer und Käufer treffen sich hier. Sie verhandeln, verkaufen und kaufen. Dabei nimmt “Jagd Datenbank” nicht an den Transaktionen teil. Oft erfolgt die persönliche Abholung der Ware beziehungsweise die Erbringung der Dienstleistung und die Barzahlung vor Ort. Im Normalfall ist das auch die sicherste Abwicklungsform.

Aus diesem Grund werden bei “Jagd Datenbank”auch keine persönlichen Daten abgerufen. Beim Registrieren hast du die Möglichkeit, eine E-Mail-Adresse und ein Passwort einzugeben. Name, Anschrift, Telefonnummer oder andere persönliche Daten werden von den Vertragsparteien direkt übermittelt, wenn bei der Abwicklung Einigkeit besteht.

Tipps für Verkäufer

Du solltest deinem Instinkt vertrauen. In den meisten Fällen halten gut klingende Angebot nicht das, was sie versprechen.

1. Es wird zur Einigung auf eine sichere Zahlungsmethode geraten. Im Vorfeld ist es wichtig, sich nach den Bedingungen des entsprechenden Zahlungsanbieters zu erkundigen.
2. “Jagd Datenbank” bietet weder einen Treuhandservice noch ein Verkäuferschutzprogramm an.
3. Bekommst du über E-Mail eine Zahlungsbestätigung, dann schaue auch gleich in deinem Bankkonto nach, ob der Betrag eingegangen ist. Denn häufig mailen Betrüger gefälschte Zahlungsnachweise.
4. Außerdem solltest du keine Schecks akzeptieren. Oft sind diese nämlich gefälscht. Im Nachhinein können sich Schecks als ungültig erweisen.
5. Wichtig ist darüber hinaus, auch keine Zahlungen über MoneyGram, PaySafe, WesternUnion oder Bargeld im Briefumschlag anzunehmen.
6. Zur Vortäuschung von Glaubwürdigkeit versenden Betrüger per E-Mail vermeintlich echte oder fremde Ausweisdokumente. Du solltest auf keinen Fall darauf vertrauen.
7. Dein Artikel muss versichert versendet werden, aber erst nach Eingang der Kaufsumme. Wenn du eine PayPal-Zahlung für eine verkaufte Ware erhalten hast, dann solltest du keine Abholung akzeptieren.
8. Des Weiteren ist es wichtig, dass du niemals Fotos deiner Bankkarten oder Ausweisdokumente schickst. Denn diese könnten missbraucht werden.

Tipps für Käufer

Es ist wichtig, dass du deinem Instinkt vertraust. Denn Angebote, welche einfach zu gut klingen, sind es in vielen Fällen auch nicht.

1. Trete mit dem Anbieter in Kontakt. Am besten ist es, dass ihr Details per Telefon besprecht.
2. Wenn Verkäufer keinen persönlichen Kontakt wollen, sollten bei dir die Alarmglocken läuten.
3. Frage dem Verkäufer nach seiner Adresse und speichere sie ab.
4. Neben der Anzeige solltest du auch den Schriftverkehr mit dem Anbieter sichern. Schreibe dir die Anzeigennummer ab. Du kannst sie jedoch auch ausdrucken.
5. Vor der Übergabe der Ware ist es wichtig, sich Folgendes zu fragen: Gibt es eine Übereinstimmung des erwähnten Standorts des Artikels in der Anzeige bei “Jagd Datenbank” mit dem genannten Abholort des Verkäufers?
6. Es empfiehlt sich, auf ein sicheres Zahlungsverfahren zu einigen. Dabei solltest du dich davor über die Bedingungen des Anbieters informieren.
7. Bei “Jagd Datenbank” gibt es weder ein Käuferschutzprogramm noch einen Treuhandservice.
8. Begleiche niemals die Kaufsumme per PaySafe, MoneyGram, Western Union oder Bargeld im Umschlag.
9. Du solltest auch nie Bilder von deinen Bankkarten oder Ausweisdokumenten senden. Mit diesen kann nämlich ein Missbrauch erfolgen.